Elternbriefe



 Schwieberdingen, im September 2018

 

Elternbrief Nr. 1

 

Liebe Eltern,

 

zum neuen Schuljahr grüße ich Sie herzlich und hoffe, Sie hatten gemeinsam mit Ihren Kindern eine schöne und erholsame Zeit.

In diesem ersten Elternbrief möchte ich Sie über wichtige Dinge informieren.

 

1. Personelle Änderungen

- Frau Weigold wechselte an eine Schule nach Kornwestheim

- Frau Ueberholz wurde an eine andere Schule versetzt

- Frau Nalop und Frau Rapp beendeten ihr Referendariat

- Seit Februar hat Frau Hermann ihren Vorbereitungsdienst an der Bergschule begonnen

 

Den Kolleginnen, welche die Schule verlassen haben, möchte ich für ihre engagierte Arbeit Dank und Anerkennung aussprechen. Frau Hermann wünschen wir eine lehr- und erfolgreiche Zeit bei uns.

 

An der HBS sind derzeit 27 Lehrerinnen und Lehrer und 2 Pädagogische Assistentinnen tätig.

 

Aus der Presse haben Sie sicherlich entnommen, dass die Lehrerversorgung nicht optimal ist. Dies bedeutet, dass wir den Betrieb gerade so bestreiten können. Sollten jemand ausfallen, dann haben wir ein Vertretungsproblem. Es ist uns auch nicht möglich, Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen von einer Lehrkraft betreuen zu lassen.  Diese Kinder sollten, wenn es sich um Randstunden handelt, zuhause bleiben. Falls das nicht geht, müssen sie in anderen Klassen still beschäftigt werden. Da unsere Klassen alle sehr voll sind, reichen manches Mal nicht einmal die Sitzplätze für Besucherkinder. Zeitweise gelingt es uns, eine Betreuung über Ehrenamtliche zu organisieren. Dafür sind wir sehr dankbar.

 

2. Schülerzahlen im Überblick

In diesem Schuljahr sind 453 Schülerinnen und Schüler an der HBS angemeldet, sie verteilen sich auf 19 Klassen wie folgt:

 

Klassenstufe

Bergschule

Talschule

GFK

 -----

13

1

 52

51

2

 54

55

3

 49

51

4

 52

69

VKL  Grundschule

 

 7

 

Schüler, deren Deutschkenntnisse noch unzureichend sind, werden in der sog. Vorbereitungsklasse (VKL) zusammengefasst und erhalten Sprachunterricht. Die relativ geringe Anzahl, mit der wir starten, wird sich erfahrungsgemäß rasch erhöhen.

 

Die Grundschulförderklasse (GFK) wechselte von der Bergschule ins Tal. Dies wurde notwendig, da der Hort an der Bergschule weitere Räume benötigt und wir dadurch mit unseren großen Klassen vom Dachgeschoss ins Erdgeschoss des Altbaus umziehen konnten. So ist uns allen geholfen.

 

3. Zur Erinnerung

Vor einigen Schuljahren wurde der Elternleitfaden in Kraft gesetzt, der wichtige allgemeine Informationen beinhaltet und Ihnen Wege der Kontaktaufnahme und Kommunikation aufzeigt. Dieses Papier wurde Ihnen im Elternabend ausgehändigt.

Auf folgende Dinge, die im Elternleitfaden beschrieben sind, möchte ich hier besonders hinweisen:

  1. Wir bitten um angemessene Kleidung. Jogginghosen sind Freizeitkleidung und deshalb als Schulbekleidung nicht angebracht.
  2. Wir benutzen auf den Fluren keine Mobiltelefone, das erbitten wir auch von Eltern und Besuchern. Jedes Handy ist in der Lage Fotos und Videos aufzunehmen und niemand möchte unsere Kinder dem ausgesetzt sehen.
  3. Wir möchten Sie erneut mit Nachdruck darum bitten, Ihre Kinder nicht bis vor die Schulhaustüre mit dem Auto zu bringen. Es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen, die es zu vermeiden gilt. Die Schüler sollen in kleinen Gruppen zur Schule laufen. Sollte es ausnahmsweise unvermeidbar sein, das Kind zu fahren, dann wünschen wir uns, dass die Kinder an den Halteplätzen bei der Sporthalle bzw. dem Evang. Gemeindehaus aussteigen und den restlichen Weg zu Fuß gehen.
  4. Von Jahr zu Jahr bekomme ich mehr Anträge auf Ferienverlängerung. Die Gründe, die angeführt werden, sind manchmal etwas fadenscheinig und lassen vermuten, dass es letztendlich um billigere Flüge geht. Dies ist nicht zulässig.

 

Die Klassen 3 haben wieder Schwimmunterricht im Bad in Münchingen. Ein detaillierter Brief dazu wurde bereits ausgeteilt.

Der AG-Bereich für die Klassen 3 und 4 steht nun fest und die Auswahl und Einteilung wird demnächst durch Frau Störk erfolgen.

 

Dieses Schuljahr steht das große Zirkusfest an. Wir haben es für Juli 2019 eingeplant.

 

4. Richtlinien für Hausaufgaben (HA) an der Grundschule

Die Schulkonferenz hat am 18.6.2008 Folgendes festgelegt:

Klasse 1 : HA sollten so bemessen sein, dass sie bei konzentriertem Arbeiten in ca. 30 Minuten

                 erledigt werden können. Lesezeiten sind nicht eingeschlossen.

 

Klasse 2 : HA sollten so bemessen sein, dass sie bei konzentriertem Arbeiten in ca. 45 Minuten

                 erledigt werden können. Lesezeiten sind nicht eingeschlossen.

 

Klasse 3 : Maximal 60 Minuten, Übungszeiten für Klassenarbeiten und Tests eingeschlossen

Klasse 4 : Maximal 90 Minuten, Übungszeiten für Klassenarbeiten und Tests eingeschlossen

 

Ausnahmen in besonderen Fällen sind erlaubt.

 

HA von Freitag über das Wochenende hinweg sind erlaubt.

Verbindliche HA über die Ferien sind nicht zulässig, freiwillige HA sind erlaubt.

 

Grundsätzlich sollen HA so gestaltet sein, dass Ihr Kind sie alleine bewältigen kann. Wenn es in Ihrer Familien Probleme hierzu gibt, dann sprechen Sie bitte die Klassenlehrer an. Es wird sich sicherlich eine Lösung finden lassen.

Hausaufgaben dienen sowohl der Übung, als auch der Vertiefung und haben somit ihre Berechtigung. Allerdings sollte die Hausaufgabenfrage nicht den alltäglichen Ablauf in der Familie beherrschen und ein entspanntes Familienleben überschatten.

 

5. Homepage

Die Adresse unserer Homepage lautet hbs-schwieberdingen.net

Dort können Sie sich über Schulbelange informieren und finden auch eine aktualisierte Terminliste.

 

 

Nun wünsche ich – auch im Namen meines gesamten Kollegiums – allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches und harmonisches neues Schuljahr.

 

Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit und gute Gespräche mit Ihnen.

 

Herzlich Ihre

 

Ilse Riedl, Rektorin